bg4







AUFGABEN DES DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN
Ein Datenschutzbeauftragter (DSB) wirkt auf die Einhaltung des Datenschutzes hin.
  • Datenverarbeitung überwachen
  • Verfahrensverzeichnis führen
  • Vorabkontrolle bei Verfahren automatisierter Verarbeitung
  • Schulung der Mitarbeiter
  • Ansprechpartner sein
  • Ausreichendes Datenschutzniveau herstellen, erhalten und verbessern


Datenschutzaudit
Ein Datenschutzaudit deckt Sicherheitslücken, Schwachstellen und Risiken bezüglich des Datenschutzes in Ihrem Unternehmen auf. Ziel eines Datenschutzaudits ist es, das bestehende Datenschutzniveau in Ihrem Unternehmen zu verbessern, sowie den gesetzlichen Anforderungen anzupassen.
Ihre Vorteile bei der Nutzung eines Datenschutzaudits:
  • Vertrauen schaffen gegenüber Kunden und Partnern
  • Status des Datenschutz Management Systems (DMS) erkennen
  • Anhebung des Datensicherheitsniveau und Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter
  • Kontinuierliche Verbesserung des Datenschutzes in Ihrem Unternehmen
  • Rechtssicherheit gegenüber den Datenschutzbehörden

Datenschutzunterlagen

Unternehmen, Freiberufler, Vereine und auch Einzelunternehmen, die personenbezogene Daten erheben und verarbeiten sind unter bestimmten Voraussetzungen, nach Art. 30 DSGVO dazu verpflichtet ein Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten zu führen. Die Pflicht beginnt schon wenn regelmäßig Daten wie Namen, Anschriften und Telefonnummern verarbeitet werden. Zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Anforderungen sind in der Regel allerdings noch weitere Unterlagen erforderlich, z. B.:

  • Auftragsverarbeitungsverträge
  • Informationsblätter für Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter
  • Datenschutzleitlinien
  • Verpflichtungserklärungen
  • IT- Sicherheitskonzepte
  • Datenschutzerklärungen für Webseiten

Datenschutzschulungen

Die Datenschutz-Grundverordnung sieht Datenschutzschulungen von Mitarbeitern nach (Art. 39 Abs. 1 lit. b) DSGVO) vor und sollte fester Bestandteil des Datenschutzmanagements im Unternehmen sein. Arbeiten Ihre Mitarbeiter mit personenbezogenen Daten, wie Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer und Kontodaten? Sensibilisieren sie Ihre Mitarbeiter für den Datenschutz und machen Sie diese mit der Bedeutung des betrieblichen Datenschutzes sowie bestehenden Datenschutzrisiken vertraut. Datenschutzschulungen sind auch die Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kunden und Geschäftspartnern.


Ich unterstütze Sie gerne bei der Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen.

Fragen Sie einfach unverbindlich nach einem Angebot.